Klavierkunst

KONZERTE

Midori Ortner

Menotti-Trio Wien

Homepage

Verein

Klaviere

Fragen

Archiv

Members

Kontakt

 

http://www.klavierkunst.at/page.jpg

Verein

Freunde der

Klavierkunst

J. Brahmsgasse 1

3013 Pressbaum

ZVR-Zahl: 586255716

Tel.02233/53015

Fax:02233/53993

E-mail

post@klavierkunst.at

 

Mit freundlicher Unterstützung NÖ Kultur

KLAVIERKUNST                                                                                 

Herzlich willkommen                                                                                  

 

                                                      KONZERTE 2021       

                                                       

Bildarchiv    

                      

Liebe Musikfreunde!

 

Prosit 2021

 

Leider gibt es noch keine klaren Regelungen für Veranstaltungen.

Wir planen bereits Konzerte und proben fleißig für nächste Veranstaltungen.

 

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

 

bei Fragen +4367761239095 

Musikalische Grüße Midori Ortner und Gernot Nitsch

 

http://www.klavierkunst.at/schel.jpg

 


ABGESAGT!    Mi, 25.11.2020, 9 Uhr    ABGESAGT! 

 Klaviermatinee

Konzertreihe Ludwig v. Beethoven Nr.5

Pädagogischer Beethoven

 

ABGESAGT! 

Midori Ortner, Klavier

Kostenbeitrag Ebi

 

 


 

ABGESAGT!   Sa. 19. Dezember   ABGESAGT! 

 Beginn 18 Uhr

 

 Klavierabend

 Konzertreihe Ludwig v. Beethoven Nr.6

 

Philipp Richardsen

 

 ABGESAGT! 

Bitte nur nach fixer telefonischer Zusage 067761239095

 

Mit den  Bestimmungen für Veranstaltungen werden wir die Plätze pro Konzert fix mit Tischen bestimmen, bitte ermöglichen Sie uns eine gute Abwicklung mit Ihrer verlässlichen Voranmeldung! Eintritt nur mit MNS, am Platz darf frei gelauscht werden. Um höchste Sicherheit garantieren zu können,  weisen wir Sie gerne ein.

Wir freuen uns auf Sie mit klassischer Musik im Wienerwald!  

 


 

 

Danke für Ihr Interesse

Bei Fragen +4367761239095 oder Mail

 

 


Archiv

 

 

Nach der Corona bedingten Absage in der Gemeinde haben wir kurzfristig für Sie einen

Kammermusikabend

Samstag, 17. Oktober 2020, 18 Uhr 

„We LOVE BEETHOVEN“  

 

 Konzertreihe Ludwig v. Beethoven Nr.4  

Trios von J. Haydn, F. Schubert und L. v. Beethoven

 

Wolfgang David (Vl.), Bertin Christelbauer (Vlc.)  

Midori Ortner, Klavier

 


 

 

ABGESAGT!    Gemeindekonzert   ABGESAGT!

Sonntag, 11. Oktober 2020, 18 Uhr 

"Midori im Foyer"

„I LOVE BEETHOVEN“

 Konzertreihe Ludwig v. Beethoven Nr.4

Ensemble Selva Viennese (Ensemble Wienerwald)

Klara Flieder (Vl.) Gregor Reinberg (Vl.)

Severin Endelweber (Vla.) Bertin Christelbauer (Vlc.)

Midori Ortner, Klavier

 

Violinsonate mit Klara Flieder, Violine und Patrick Leung, Klavier

Kostenbeitrag € 20.- Jugendliche bis 18 gratis

 

Coronabedingt leider von der Gemeinde abgesagt!

 

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

 


Einladung zum Klavier-Kammermusikabend

 

     

 

Konzertreihe Ludwig v. Beethoven Nr.3

„Sein Schüler und Mäzen, Rudolf von Österreich“

 

 Lukas Sternath, Klavier

 

Wolfgang David(Vl.),  Bertin Christelbauer(Vcl.)

Midori Ortner(Kl.)

 

Sonntag, 20. September 2020

Beginn 18 Uhr

 

Bitte nur nach fixer telefonischer Zusage 067761239095

 

Mit den geänderten Bestimmungen für Veranstaltungen werden wir die Plätze pro Konzert fix mit Tischen bestimmen, bitte ermöglichen Sie uns eine gute Abwicklung mit Ihrer verlässlichen Voranmeldung! Am Platz darf frei gelauscht werden. Sekt wird direkt am Platz serviert, Essen bitte nach Möglichkeiten und Einladung, damit wir höchste Sicherheit garantieren können, wir weisen Sie gerne ein.

Wir freuen uns auf dieses kleine Lebenszeichen klassischer Musik im Wienerwald!

 

Tel:02233/53015, Fax:02233/53993, Mobil 0677/61239095

Internet: www.klavierkunst.at

 

Mit musikalischen Grüßen

Midori Ortner      Gernot Nitsch

„Freunde der Klavierkunst"

ZVR: 586255716

Johannes Brahmsgasse 1

3013 Pressbaum/Wien

AUSTRIA

 


Sommerkonzerte Schubertkirche Lichtental  

 

 

Dienstag, 4. August 2020,  19 Uhr 30  

  Klavier- und Liederabend

Werke von Beethoven und Schubert
„An die ferne Geliebte“


Camillo DELL‘ANTONIO, Tenor
Midori ORTNER, Klavier

Schubertkirche Lichtental

Marktgasse 40, 1090 Wien

 

 


Herzliche Einladung zum 2. Beethovenabend 

 

 

 

Konzertreihe: Der Mensch Ludwig v. Beethoven

2. Der heitere Beethoven

 

am Klavier Midori Ortner

Menotti Trio Wien (U.Korff, C.Pantillon, M.Ortner)

11. Juli 2020

Beginn 18 Uhr

 


 

Klavierabend Midori Ortner

 Konzertreihe Ludwig v. Beethoven Nr.3

 

11. Juni,  13. und 20. Juni 18 Uhr ausverkauft

 

 

bitte nur nach fixer Zusage, danke

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

  

 

 


 

 

Verschoben

 Beginn 18 Uhr

Klavier- und Kammermusikabend

 

 

Menotti Trio

Jahresmitglieder und Jugendliche bis 18 frei

 

 

 

 Im Gegensatz zu den großen Ensembles ist die Besetzung 2 Celli und Klavier bis jetzt eine Rarität im Konzertleben. Diese drei Künstler haben es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Repertoire in unterschiedlichsten Variationen zu erforschen und der Öffentlichkeit vorzustellen. Dabei handelt es sich um Originalwerke für diese Formation oder auch Bearbeitungen, denen der warme und lyrische Celloklang besonderen Reiz verleiht.

 


 

 

Verschoben

 Beginn 18 Uhr

Klavierabend

 

Anna Volovitch

 

 


 

ABGESAGT!

So,24.5.2020, Beginn 18 Uhr

Duoabend  

 

Wolfgang David, Violine Takeshi Kakehashi, Klavier

 

 


 

Verschoben

 

Liederabend  

 

 

Robert Holl, Midori Ortner

 Kostenbeitrag  € 20.- für alle

Jugendliche bis 18 frei

 


Herzliche Einladung zum Vortrags u. Gesangsabend

21. Dezember (Sa) 2019, 18 Uhr 

 

 

         „Mondbad" 

         

 

 Dr. Peter Habison, Vortrag

 

Ayako Ishizaka, Sopran        

Midori Ortner, Klavier

 

 


 

Gemeindekonzert

Sonntag, 13. Oktober 2019, 18 Uhr 

"Midori im Foyer"

Gesang, Klavier, Kammermusikabend

 

 

-anlässlich des 150. Jubiläumsjahres -

Werke von W. A. Mozart, A. Banlaky, J. Bittner, T. Imoto, J. Strauss, H. Otaka, J. Brahms, u.a.

 

    Das alte, aber supermoderne Land Japan. Oft wird es als „Das Land der Gegensätze“ bezeichnet. Bis vor ca. 150 Jahren besaß das Land keine Streichinstrumente, es gab nur Zupfseiteninstrumente. Sehr schnell hat das Land die europäischen Künste aufgenommen und hoch entwickelt. Heute hat Japan unzählig viele Top-Interpreten, bei Instrumentenproduktionen einer der besten Länder, bei CD-Produktion der klassischen Musik ist es sogar Nr.1 der Welt. Die letzten 150 Jahre war rasante Veränderungszeit beider Länder, aber kulturell und was Umwelt betrifft, für Japan enorm. Es ist heuer eine gute Gelegenheit, im Vergleich mit dem gemütlichen österreichischen Tempo, über die ungebremsten Entwicklungen Japans einen Rückblick zu gestatten. 

   Zum 150. Jubiläumsjahr hat der Verein „Freunde der Klavierkunst“ einen interessanten Versuch unternommen, Länderfreundschaft als Kulturverschmelzung zu betrachten und hat ein Werk für Klavier des österreichischen Komponisten Julius Bittner (1874-1939) vom japanischen Komponisten Toma Imoto (1972-) für Klavierquintett bearbeiten lassen, und ein japanisches Klavierwerk von Hisatada Otaka (1911-1951) vom österreichischen Komponisten, Akos Banlaky(1966-) auch für Klavierquintett bearbeiten lassen. Alles war nur durch Freundschaft möglich, wir danken allen Musiker-Kollegen, Wissenschaftlern und Forschern, die an diesem Projekt beteiligt waren.

 

Die Welt-Premiere findet am 13.10.2019 im Wienerwald statt.

 

Yasushi Hirano (Bariton, Volksoper)

 

 

 

Ensemble Selva Viennese

Klara Flieder (Vl.), Gregor Reinberg (Vl.)

Severin Endelweber (Vla.), Bertin Christelbauer (Vcl.),

Midori Ortner (Kl.)

 

 

 

 

Für Speis und Trank sorgt das Gasthaus BRENTENMAIS

 

 

 


Auftragskonzert EBI Pressbaum  

27. November (MI) 2019, 9 Uhr    

Klaviermatinee

„Drama und Leidenschaft“

Werke von C.Schumann, F.Liszt, L.v.Beethoven, F.Schubert

 

Midori Ortner, Klavier 

Kostenbeitrag  für EBI  

Wir freuen uns auf dieses jährliche Morgentreffen mit Klavierklängen!  

 


 

 

  Samstag,  14. September, 18 Uhr 

Liederabend

 

Lieder von J. Marx, A. Zemlinsky, E.Grieg, japanische Kinderlieder

 

   Bei vielen Operettenfans ist die bezaubernde „Mi“ aus dem „Land des Lächelns“ in Mörbisch noch im Gedächtnis. 

Eine äußerlich freundliche Schönheit, sowohl musikalisch als auch für die Augen, mit der die japanische Sängerin Yuko Mitani jedes Mal auf der Bühne

das Publikum fasziniert, macht sie nicht nur zum Operettenstar, sie ist auch eine beliebte Konzertsängerin. Diesmal an ihrer Seite spielt eine sehr talentierte japanische Pianistin, Kyoko Nishiyama, die ihre Studien in Paris absolvierte und auch als Komponistin bekannt ist. Die hochromantischen Lieder des steirischen Komponisten Josef Marx, eher unbekannte schöne Lieder des Wiener Komponisten Alexander Zemlinsky, wunderbare Liebeslieder des Norwegers Edvard Grieg, auch volkstümliche, japanische Kinderlieder sind im Programm. Eine rare Auswahl. Mit herbstlichen, typisch österreichischen Gerichten (Buffetmäßig-) lassen wir den melodiösen Abend ausklingen.

 

Yuko Mitani, Sopran                                    Kyoko Nishiyama, Klavier

 

 


 

Do. 19. September 2019, 18 Uhr 30

 

Liederabend in der Wachau

 

"Mit Musik und Wein in den Herbst hinein"

 

 

 

Zum Herbstbeginn laden die Stadtgemeinde Dürnstein und Familie Knoll vom Loibnerhof

zu einem musikalisch-kulinarischen Abend mit Kammersänger Robert Holl und Midori Ortner am Klavier. 

Seit vielen Jahren zählt dieses Konzert zu den Geheimtipps der herbstlichen Kultursaison in der Wachau.

Neben musikalischen Kostbarkeiten von Franz Schubert und Wachauliedern von Ernst Schandl, Ludwig Muther

 oder Rudolf Süss sorgt die Küche des Loibnerhofes für kulinarische Köstlichkeiten. 

Die Weinbegleitung kommt wie gewohnt von ausgewählten Loibner Winzern. 

 

Robert Holl, Bassbariton

 

Midori Ortner, Klavier


 

Kammermusikabend

 

           R. und C. Schumann, F. Mendelssohn, F. Liszt, H. Pfitzner

           Alexander Burggasser (Vl.),  Harald Haslinger (Kla.), Severin Endelweber(Vla.), 

Bertin Christelbauer(Vcl.), Gerhard Muthspiel (Kbs.), 

 


 

 Ostermontag, 22. April, 18 Uhr

     Klavierabend

         All Brahms!

 

           Riko Weimer, Klavier

 

 


  

Sonntag,  26. Mai, 18 Uhr 

Kammermusikabend

           W. A. Mozart, G. Bizet, G. Menotti u.a.

 

          Menotti Trio Wien

 

 Im Gegensatz zu den großen Ensembles ist die Besetzung 2 Celli und Klavier bis jetzt eine Rarität im Konzertleben. Diese drei Künstler haben es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Repertoire in unterschiedlichsten Variationen zu erforschen und der Öffentlichkeit vorzustellen. Dabei handelt es sich um Originalwerke für diese Formation oder auch Bearbeitungen, denen der warme und lyrische Celloklang besonderen Reiz verleiht.


  

Sonntag,  16. Juni, 18Uhr 

Sonderkonzert

    

       

            Wolfgang David (Vl.), Takeshi Kakehashi(Kl.)

 


 

Beiträge, Kurse

 

Wenn Sie unserem Verein beitreten möchten,

freuen wir uns sehr über Ihre Anmeldung.

  Jahresbeitrag für Einladungen EURO 15.-

  Der Beitrag für ein Jahr beträgt EURO 90.-

in Form einer Spende per Erlagschein oder in bar.

  Fördernde Mitglieder ab Euro 150.-

 

Unsere Kontonummer bei der P.S.K.

  BLZ 60000, Kontonummer. 92132728 

BIC: OPSKATWW   IBAN: AT686000000092132728

„ Freunde der Klavierkunst“

 

 


 

    

Allgemeines zu den Konzerten

 

Alle Besucher sind private Gäste von Frau Mag. Midori Ortner.

Der Besuch der Hauskonzerte in der Johannes Brahmsgasse1

3013 Pressbaum erfolgt auf eigene Gefahr.

 

Für die Organisation der Hauskonzerte ist der VereinFreunde der Klavierkunstzuständig, fungiert dabei aber nicht als Veranstalter. Alle Konzerte finden in privatem, d.h. nicht öffentlichen Rahmen statt.

 

Alle Spenden und Beiträge der Konzertbesucher dienen zur Abgeltung der Kosten, die dem VereinFreunde der Klavierkunstim Rahmen der Organisation der Hauskonzerte entstanden sind (inkl. Gagen für Gastmusiker, Porto für die Einladungen und Rundschreiben, sonstige Aufwendungen wie Reinigung, Druckspesen usw.)

 

Wir wünschen unseren werten Gästen viel Freude bei den kommenden Konzerten  

nach unserem Vereinsmotto

Mehr Musik - mehr Harmonie“.  

 

Nach den Konzerten freuen wir uns

Sie zum Essen einzuladen.

 

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit den Konzerten!

 

Leider ist unser Platzangebot sehr begrenzt

BITTE UNBEDINGT BIS 1 TAG VOR DEM KONZERT ANMELDEN

Tel: 02233/53015, Fax: 02233/53993, E-Mail: post@klavierkunst.at

 

Freunde der Klavierkunst

Johannes Brahmsgasse 1

3013 Pressbaum/Wien

Austria  

 

retour Homepage

 

 


 

 

 

15. Dezember (Sa) 2018, 18 Uhr

„Frauengesänge“

 Werke von W. A. Mozart, F. Schubert, J. Brahms  

 

Ayako Ishizaka, Sylvia Panzenböck (Sop.)

 am Klavier: Midori Ortner  

 

Beim Liederseminar im Sommer haben wir ein junges Talent entdeckt. Die junge japanische Sopranistin singt mit der bekannten Staatsopernsängerin Sylvia Panzenböck die schönsten Frauengesänge, die in Österreich komponiert wurden. 

 

Anschließend singen wir alle unsere beliebten Adventlieder zusammen!   

 

 


 

 

 

14. Oktober (So.) 2018, 18 Uhr

Kammermusikabend mit Lesung  

„I LOVE MOZART“  

 

 

Werke von W. A. Mozart, Auszüge der Briefe

Der 20 jährige Mozart stand in beruflicher Krise: soll er nicht in die weite Welt gehen und seine Karriere als Komponist ausprobieren? oder mit der sicheren Stelle, als Domorganist in Salzburg das ganze Leben bleiben? Sein Vater Leopold war überzeugt, Wolfgang darf nicht als lokaler Verbrauchsmusiker leben. 1788 kündigt er seine Stelle und reist zuerst nach Süddeutschland. Überall wurde er bewundert und hoch angehimmelt, aber kein Stellenangebot. Denn alle für ihn passenden Stellen sind mit guten Musikern besetzt, Dazu seine Reise kostete auch für den Vater Leopold seinen Job. Zwei Jahre war der junge Wolfgang unterwegs, in Armut und unzähligen Enttäuschung – dazu starb seine liebevolle Reisebegleitung, die Mutter Anna in Paris. Völlig erschöpft kehrte er nach Salzburg zurück und zuerst musste er den ehemaligen Arbeitgeber beknien, damit er seine Stelle zurückbekommt. Bei der  Reisekorrespondenz mit dem Vater Leopold erfährt man die interessantesten Charakterzüge des „Menschen Mozart“, aus dem seine unsterbliche Musik basiert. Dieses Programm hat Midori Ortner im Mozartjahr 2006 mehrmals in Japan mit großem Erfolg (besonders gut für junge Menschen, die seine Berufsbahnen suchen!) aufgeführt. Diesmal mit einer anderen Besetzung mit Klavierquintett; Mozart hat 5 Klavierkonzerte für diese Besetzung selber bearbeitet.  Eine Rarität zum Hörgenuss.

 

CAROLINE KOCZAN (Lesung)

 

Ensemble Selva Viennese

 Klara Flieder (Vl.)

Gregor Reinberg (Vl.) Severin Endelweber (Vla.)

Bertin Christelbauer (Vlc.)

Midori Ortner (Kl.)

 

Foyer der Gemeinde Tullnerbach

3013 Tullnerbach, Hauptstrasse 47

 

Für Speis und Trank sorgt das Gasthaus BRENTENMAIS

 


16. September 2018, Beginn 18 Uhr

 

ENSEMBLE TRIS

  

   „1918-Aufbruch in eine neue Zeit“

Werke von F. Kreisler, A. Banlaky, H. Gál, J. Ireland, 

         Zum Programm: Vor 100 Jahren wurde aus der Katastrophe des Ersten Weltkrieges heraus die Republik Österreich gegründet. Das Ende dieses Weltkrieges war gleichzeitig das Ende der in Europa über Jahrhunderte herrschenden Ordnung, ganze Reiche wie die Donaumonarchie oder das Osmanische Reich zerfielen, die Monarchie als Staatsform wurde in vielen Ländern von der Demokratie abgelöst. Die Hoffnungen auf eine neue, gerechtere Gesellschaft waren groß, zerbrachen aber bald an einer enormen Wirtschaftskrise und großen sozialen Gegensätzen. So wurden die jungen Demokratien oft schon nach kurzer Zeit von neuen Kriegen oder Bürgerkriegen erschüttert und von totalitären Systemen abgelöst.

        All diese Umwälzungen und Veränderungen spiegeln sich selbstverstäntlich auch in der Musik dieser Zeit wieder. Traditionelles steht neben gänzlich neuen Ansätzen, Nostalgie neben Avantgarde, Komponisten experimentieren in die unterschiedlichsten Richtungen, politisch fortschrittliche oder gar revolutionäre Gesinnung geht dabei nicht unbedingt mit künstlerischer Modernität einher. Atonalität und völlige Freiheit sind ebenso möglich wie neue Ordnungsprinzipien wie die Zwölftontechnik, die manchmal strenger sind als Regeln, die sie überwinden wollen, (Gerhard Weiz) 

 

 Ensemble Tris

Jörg Wachsenegger (Kla.) Gerhard Waiz (Vc.)

               Holger Busch (Kl.)

 

 

 


 

 

13. Mai (Muttertag), Beginn 18 Uhr

 

SONDERKONZERT zum Muttertag

 

Kammermusikabend  „Clara Schumann - Mutter und Interpretin"

Klavierquintett von R. Schumann und J. Brahms

 

Ensemble Selva Viennese

Klara Flieder (Vl.), Gregor Reinberg (Vl.), 

Severin Endelweber (Vla.), Bertin Christelbauer (Vcl.), 

Midori Ortner (Kl.)  

 

 

Ensemble Selva Viennese

Dieses Kammermusikensemble wurde  von Midori Ortner gegründet, gerade diese wunderschöne Gegend im Wienerwald hat sie dazu inspiriert, in vielfältigen Besetzungen interessante Aufgaben anzunehmen. Die musikalische Hauptaufgabe liegt sicherlich in der Interpretation vorwiegend österreichischer Komponisten, im Ausland stellt das Ensemble auch das Land und die herrliche Natur mit ihren Wäldern vor. Gerade der Wienerwald soll hervorgehoben werden, wobei wir für jegliche neue Informationen über die Gegend dankbar sind.

Der Name Midori bedeutet „grün“, was die Natur und damit die Verbindung zu Kultur und Musik sicherlich verstärkt. Somit war der Weg zu „selva“ (grün und auch Wald) fast vorgegeben, der dieses Ensemble zu allen Veranstaltungen begleiten soll. Unterschiedlichste Besetzungen werden für ein reichhaltiges Repertoire sorgen, um unseren Konzertbesuchern einen großen Querschnitt durch die Musikgeschichte bieten zu können.

  

 


 

16. Juni, (Sa.) Beginn 18 Uhr

Kammermusikabend

 Werke von J. Brahms, Akos Banlaky u.a.

 

Vera Karner, Klarinette

 

Maciej Skarbek, Klavier

  

 

 


 

MENOTTI TRIO WIEN

 

Uta Korff, Violoncello   -  Christophe Pantillon, Violoncello

Midori Ortner, Klavier

 

Im Gegensatz zu den großen Ensembles ist die Besetzung 2 Celli und Klavier bis jetzt eine Rarität

im Konzertleben. Diese drei Künstler haben es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Repertoire in

unterschiedlichsten Variationen zu erforschen und der Öffentlichkeit vorzustellen. Dabei handelt es sich um Originalwerke für diese Formation oder auch Bearbeitungen, denen der warme und lyrische Celloklang besonderen Reiz verleiht.

 

 

 

  

 

   7.6.2018 19:30 Uhr

    Schloss Hunyadi

    2344 Maria Enzersdorf

 

 

 

 

 


 

14.1.2018 - 23.1.2018 

Schweiztournee

 

 

Sa. 1. Juli 2017,  18 Uhr  

 

Kammermusikabend

Menotti Trio Wien, modern

Werke von B. Bartok, D. Schostakowitsch, H. Villa-Lobos, G.Menotti,  und österreichische zeitgenössische Komponisten

Zeitgenössische Musik!?! Aber keine Angst! Wir hören im Alltag ohne Problem viel zeitgenössische Musik, vor allem beim Fernsehen. Auch die modernen Werke, die man zum ersten Mal hören mag, werden sicher nicht schwer verdaulich oder kompliziert wirken, wenn sie vom Menotti-Trio vorgetragen werden. Sie spielen u.a. neueste Werke von Akos Banlaky, Lukas Haselböck und Kurt Schwertsik. 

Viel Spass!

 

Menotti Trio Wien

Uta Korff (Vlc.) Christophe Pantillon (Vlc.)

Midori Ortner (Kl.)


 

 

 

3. März (Sa.) 2018, Beginn 18 Uhr

 

MOZART-ABEND

Sonaten für Violine und Klavier von W. A. Mozart

 

 

Klara Flieder, Violine

 

Patrick Leung, Klavier

 


 

 

2. Dezember (Sa.) 2017, 18 Uhr

 

Lieder-u. Kammermusikabend  

Lieder und Klavierquintett von J. Brahms

 

Maria Theresia Gruber, Sopran

Klara Flieder (Vl.) , Gregor Reinberg (Vl.)

Severin Endelweber (Vla.) , Bertin Christelbauer (Vcl.)

Midori Ortner (Kl.) 

 


 

8. Oktober (So.) 2017,  18 Uhr

 

 Midori im Foyer"

 

 

Die Konzerte im Foyer der Gemeinde Tullnerbach ziehen immer mehr Gäste der klassischen Musik in

den Wienerwald, wir freuen uns jedesmal auf diese wunderbare Gelegenheit.

 

Gesang, Klavier, Kammermusikabend

I love Schubert!

-Ein Genie, ein Idealist, und Einer von uns -

Werke von F. Schubert

    Neben Mozart, dem absoluten Publikumsliebling unter den österr. Komponisten, wird F. Schubert nicht selten als „schwermütig“ „düster“ „nicht brillant“ „etwas depressiv“ eingestuft. Natürlich ist die äußerste Sensibilität seiner Musik auch sein Markenzeichen. Poesie, Lyrik, Einsamkeit, Sehnsucht, dies kann keiner besser in Musik verwandeln, als Schubert. Das hört man am stärksten in seinen Liedern, aber er war auch der Vertreter der Lebenskraft, Hoffnung und dem Idealismus. Durch seine Lieder, durch die rythmischen Modi und Melodien, die die Seele der Gedichte vermitteln, bedeuten seine Instrumentalen Werke vielschichtiger und botschftreich, und sie werden sogar unsichtbare Kurzfilme, Malerei, oder Dramen. An diesem Abend debutiert ein junger österreichischer Tenor, Angelo Pollak, bei uns im Wienerwald. Er ist nicht nur ein sensationeller Opern-Star, auch ein Konzertsänger mit „Schubert-Seele“. Mit den besten Streichern aus Niederösterreich werden Sie das freudigste „Forellen-Quintett“ erleben.

 

Angelo Pollak, Tenor

 

Ensemble Selva Viennese

Klara Flieder (Vl.), Severin Endelweber (Vla.)

Bertin Christelbauer(Vcl.), Gerhard  Muthspiel(Kb)

Midori Ortner (Kl.)

 

Foyer der Gemeinde Tullnerbach

3013 Tullnerbach, Hauptstrasse 47

 

Für Speis und Trank sorgt das Gasthaus BRENTENMAIS

 


10. September (So.) 2017,  18 Uhr

Klavierabend

"Solo und Duo"

Werke von F.Couperin, F.Chopin, F.Liszt, R.Fuchs und F.Schubert  

 

Tomiko van den Hoek-Kaneko, Klavier

Martyn van den Hoek, Klavier

 


 

 

 

Sommerkonzerte Schubertkirche Lichtental

 Dienstag, 1. August 2017,  19 Uhr 30  

 

Liederabend  

Werke von Mozart, Beethoven, Schumann, Brahms, Schubert, Chopin

 

Angelo Pollak, Tenor

Midori Ortner, Klavier

 


 

 

So. 4. Juni 2017,  16 Uhr    

 

Kammermusikabend

 

         Beethoven!

         Klaviertrio, Sonate und Variationen von L. V. Beethoven

 

 

 

         Miharu Gartmayer (Violine),  Stefan Gartmayer (Violoncello),  

 

 

         Tomiko van den Hoek-Kaneko (Klavier)

 

 


 

Sonderkonzert  So. 7. Mai 2017,  18 Uhr   

 

 Liederabend

       

„Im wunderschönen Monat Mai“

         Lieder von R. Schumann

 

Der Liedgigant unserer Zeit, Kmsg. Robert Holl feiert heuer seinen 70. Geburtstag. Obwohl er als „der beste Hans Sachs in der Geschichte“ des Bayreuther Wagner-Festivals gilt, seine Liebe und Leidenschaft zum Singen galt immer der deutschen Liedkunst. Natürlich ist er als unvergleichbarer Schubert-Interpret legendär, vor kurzem hat er mit der „Winterreise“ im Musikverein einen fulminanten Erfolg gefeiert. Diesmal wird er uns mit den schönsten Liederzyklen von R. Schumann, „Dichterliebe“ und „Liederkreis“ den Mai-Abend unvergesslich machen. Es ist uns eine große Ehre, daß er zwischen internationalen Konzertanfragen bei uns, für so einen kleinen Raum, so ein prachtvolles Programm singen wird! Er wird uns in die zeitlose Liebeswelt hineinzaubern, eine Welt voller Romantik.

    

Kmsg. Robert Holl, Bassbariton

 

Midori Ortner, Klavier

 

 


 

So. 12. März 2017, 18 Uhr 

 

 Kammermusikabend   

      Werke von J. S. Bach, C. Debussy, W. A. Mozart, F. Schubert,

       F. Liszt, S. Prokofiev

 

 

                              

               Temur  Kharshiladze (Flöte),                    Daria Kovaleva (Klavier)

 

Eine äußerst hörenswerte Interpretation boten uns diese beiden jungen Künstler und verzückten

 das Publikum mit ihrem Charme bis hin zu den Zugaben mit Pan- und Hirtenflötenklängen.

 

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 


 

            

 

So. 11. Sep. 2016, 18 Uhr 

 

Klavierabend 

mit CD-Präsentation

 

   Werke von L.v. Beethoven

 

 Martyn van den Hoek, Klavier

 

 

 


 

26. Mai (Do) 2016, 18 Uhr 

 

Klavierabend

 

 

 Thomas Hlawatsch

 

 spielt Werke von  L. v. Beethoven

 


 

Liederabend

 

20.9.2015,  18 Uhr

 

 

Lieder von R. Schumann, J. Brahms, H. Wolf und R. Strauss 

Die estnische Sopranistin studierte zuerst Klavier in ihrer Heimat, später entschied sie sich für den Gesang und ging nach Wien. Sie   wurde  mehrfach Preisträgerin bei  internationalen Wettbewerben, sowohl bei Opern- u. Operettenrepertoire als auch bei Kirchenmusik und Liedern ist sie zu Hause. Gemeinsam mit Josef Böck, der ein bekannter Organist und Gesangsausbildner ist, interpretiert sie die beliebtesten romantischen Lieder.  

 

Katrin Targo, Sopran 

 

am Klavier Josef Böck

   

 


 

1. November (So.) 2015,  18 Uhr

 

Sonderkonzert

http://www.klavierkunst.at/cziffra-logo.jpg

 (In Zusammenarbeit mit der Cziffra-Stiftung)

 

Klavierabend

 

 

Werke von J. Haydn, L. v. Beethoven, F. Schubert,

F. Liszt und J. Sibelius

 

Anlässlich des Sibelius-Jahres laden wir einen finnischen Pianisten ein. Prof. Tawaststjerna stammt aus einer bekannten, hochmusikalischen Familie, seit Jahrzehnten ist er bei vielen europäischen Klavierwettbewerben als Jurymitglied tätig.

 

 

 

Erik Tawaststjerna ( Klavier )  

 

 


 

31. Mai (So.) 2015, 19 Uhr 30 

 

Sonderkonzert

 (In Zusammenarbeit mit der Cziffra-Stiftung)

 

CD Präsentation – Konzert

"Steps Through The Centuries"

Odradek Records

G. B. Pergolesi, F. Schubert, N. Paganini, S. Prokofiev, P. Sarasate, S. Barber u.a.

 

 

Yury Revich(Vl.) 

 

 Alejandro Pico-Leonis (Kl.)

 

Moderation: Elisabeth Heresch

 

   

 


 

 

Samstag,  20. Dezember 2014

18 Uhr

 

      Literarischer Liederabend Quer Feld Ein III

  

„ Der Tag mit seinem Lichte “

Lieder von J. Brahms, , F. Mendelssohn-Bartholdy,

R. Schumann, G. Mahler und Ph. zu Eulenburg.

Texte von H. Heine, J. Eichendorff, Ch. Morgenstern, u. a.

Das dritte Kapitel der Reihe „QuerFeldEin“ – nach einer Berg und Talfahrt der Gefühle endet jede große Liebe mit dem Tod. 

Jedoch die Seelen zweier Liebenden sind unsterblich. Sie durchschreiten das Tor des Lichtes und wandern ewig durch Zeit und Raum. 

Ein Hörspiel der Gefühle mit bekannten Liedern der Romantik und den unbekannten Rosenliedern von Philipp zu Eulenberg. 

Renée Schüttengruber, Sängerin und Solistin in der Wiener Volksoper präsentiert ihr drittes Programm der Reihe „Quer Feld Ein“ 

diesmal mit Robert Mohor.  

 

Renée Schüttengruber, Sopran

Robert Mohor, Lesung

Midori Ortner, Klavier  

 


 

 

 

Nach dem großen Erfolg im vorigen Jahr wieder ein Opernarienabend

Anlässlich des 300. Geburtsjahres von Willibald Gluck

Barock & Rokoko – Legende der Kastraten

   

 

Arno Raunig, Sopranist

 

Ensemble Selva Viennese  

Midori Ortner, Klavier und Moderation

 

 

Foyer der Gemeinde Tullnerbach

Hauptstrasse 47

Tullnerbach

 

 

Für Speis und Trank sorgte das

Gasthaus Brentenmais

 

 


 

 

 

 Sonntag,  21. September 2014

19 Uhr 30  

      Liederabend Regine Hangler

 

Lieder von R.Wagner, A. Berg und R. Strauß

Die Ausnahmesängerin aus Kärnten studierte zuerst Geige und Bratsche, nachher sogar ein Technikstudium. Ihre außergewöhnliche Stimme führte aber zuletzt zum Gesangsstudium in Kärnten und Wien, nun folgt eine steile Kariere. Seit 2013 ist sie Ensemblesolistin der Staatsoper Wien, 2015 singt sie in New York und in Cleaveland die Titelrolle der R. Srauss -  Oper „Daphne“. 

 

am Klavier: Walter Riemer

 

Reaktionen

 


 

23. August (Sa.) 2014 , 19 Uhr 30

Kammermusikabend

Ensemble Selva Viennese

 

Gregor Reinberg (Vl.), Bertin Christelbauer (Vcl.), Midori Ortner (Kl.)  

Klaviertrios von J. Haydn, F. Schubert und F. Mendelssohn-Bartholdi

 

Den Schlusspunkt der Sommerkonzerte im Verein "Freunde der Klavierkunst" konnten unsere Besucher mit dem Ensemble Selva Viennese genießen.

 

Meldungen 

 


 

 

So. 22. Juni 2014 19 Uhr 30

Klavierabend Michael Pantillon

 

  Wir freuen uns den jungen österreichischen Nachwuchspianisten Michael Pantillon (Preisträger internationaler und nationaler Jugendwettbewerbe) vorzustellen. Er ist geborener Wiener, aber durch sein Studium zur Zeit hauptsächlich in Deutschland tätig. Es ist höchste Zeit, in Österreich seinen Namen bekannt zu machen.

Werke von J. S. Bach, J. Haydn, L.v. Beethoven, M. Ravel

 

 

 

Im 2. Teil hören wir Michael Pantillon als Kammermusiker  

mit dem "Geistertrio" an der Seite von

 

Klara Flieder, Violine

Gundula Leitner, Cello

 

Michael Pantillon, Klavier

 

 

 


So. 27. April 2014  19 Uhr 30

  Kammermusikabend

 

 

Ksenia Arsenova, Flöte

Daniel Csefalvay, Klavier

 

Das Konzert mit Werken von Mozart, C.Ph. E. Bach, G. Briccialdi, F. Born, Karg-Elert, W. Gluck war ein gro0er Erfolg.

Innerhalb kürzester Zeit hatte die hübsche russische Flötistin die Zuhörer in ihren Bann gezogen.

Wir freuen uns, mehr über diese Künstlerin in naher Zukunft auf den Bühnen der Welt zu erfahren.

 

Nach dem Konzert gab es wie immer ein wunderbares Essen und Beisammensein mit den Künstlern.

 

 

Meldungen